Indonesien bereitet breitangelegte Digitalkampagne und Roadshow in Deutschland vor

Indonesien erhält starke Unterstützung von dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK)  für die Durchführung einer Kampagne für die Wirtschaft Indonesiens und für die Förderung von Handel und Investition. Die Kampagne ist an DIHK-Mitglieder in ganz Deutschland gerichtet. Der DIHK unterhält 79 Kammern in 16 Bundesländern, die mehr als 3.5 Millionen deutschen Unternehmen betreuen, wovon die mittelständischen Betriebe die Mehrheit ausmachen. Unter mittelständischen Unternehmen versteht man in Deutschland Betriebe mit einem jährlichen Umsatz von 50 Millionen Euro oder 800 Billionen Rupiah mit weniger als 500 Mitarbeitern.

 

Die vom DIHK unterstützte Kampagne wird zweigleisig durchgeführt, nämlich durch Digitalkampagne und Rodshow. Die Digitalkampagne erfolgt elektronisch über das Netzwerk vom DIHK auf regelmäßiger Basis und informiert die deutschen Unternehmer über die Möglichkeiten geschäftlicher Engagements mit und Investitionen in Indonesien. Die Roadshow wird Ende dieses Jahres nach der im November im Rahmen der Asien-Pazifik Konferenz in Jakarta abzuhaltenden Konferenz der deutschen Industriellen und Unternehmer durchgeführt. Die deutschen Industriellen und Unternehmer sind bereits von dieser Konferenz in Kenntnis gesetzt worden und ca. 1.000 Teilnehmer aus der deutschen Geschäftswelt werden erwartet.

 

Indonesien muss befähigt sein, dieses Treffen maximal zu nutzen, um die Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Indonesien zu stärken. Augenblicklich ist Indonesien jedoch noch nicht in der Lage, das Potential der deutschen Wirtschaft optimal in Anspruch zu nehmen, die zur Zeit eine der stärksten Volkswirtschaften in der Europäischen Union darstellt.

 

Diese Zusammenarbeit wurde vereinbart während des Treffens zwischen dem Botschafter Indonesiens in Berlin, Arif Havas Oegroseno, und  dem Stellvertretenden Hauptgeschäftsführer des DIHK, Dr. Volker Treier sowie mit dem Leiter des Referats Aussenhandelskammer, Mark Potstada, am 29. Juni 2018 im DIHK in Berlin.

 

Der Erfolg Indonesiens, 300.000 Touristen aus Deutschland nach Indonesien zu bringen, muss durch die Stärkung des Handels und der Investition ergänzt werden. Deutsche Touristen geben im Schnitt 2.500 US$ pro Person aus und damit tragen sie zur Einnahme von 750 Millionen US$ bei. Viele von ihnen interessieren sich intensiv für die indonesischen Kulturen und halten sich im Schnitt zwei Wochen in Indonesien auf.