Kanzlerin Angela Merkel wird Indonesien einen Besuch abstatten

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte während der gemeinsamen Pressekonferenz mit Präsident Susilo Bambang Yudhoyono der Republik Indonesien, sie werde im Rahmen der Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern Indonesien im Jahre 2011 besuchen. In der am 15. Dezember 2009 im Bundeskanzleramt im Rahmen des Arbeitsbesuchs von Präsident Yudhoyono in Deutschland abgehaltenen Pressekonferenz unterstrichen Merkel und Yudhoyono, sie werden sich gemeinsam bemühen, um das UNFCCC Weltgipfel über Klimaänderung von 17.-18. Dezember 2009 in Kopenhagen zum Erfolg zu führen.

Die Bundeskanzlerin hob dabei die guten Erfahrungen von Präsident Yudhoyono im erfolgreichen Abhalten der UNFCCC Bali Konferenz 2007, die zum Bali Road Map führte. Zu diesem Zweck beschwor die Kanzlerin ihre Unterstützung für das aus Indonesien, Polen und Dänemark bestehende Troika. Der indonesische Präsident erwiderte, es werde stets ein „Fenster der Gelegenheit (window of opportunity)“ im Kampf gegen alle Herausforderungen geben und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, jedes Land leiste seinen Beitrag, um zu einem Verständigung in Kopenhagen zu gelangen.

Bei der gleichen Gelegenheit verständigten sich Merkel und Yudhoyono, die Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Handel und Investition zwischen Deutschland und Indonesien zu stärken und die Deutsch-Indonesische Wirtschaftsforum zu reaktivieren. Sie kamen auch darin überein, die Dialog über Religion und Kultur weiter zu stärken, um Islam und den Westen zu überbrücken.

Das Besuchsprogramm des indonesischen Präsidenten sah auch ein Treffen mit dem Bundespräsidenten Horst Köhler, einen Vortrag vor geladenen Gästen sowie ein Treffen mit Vertretern der indonesischen Gemeinden in Deutschland und Mitarbeitern der indonesischen Botschaft in Berlin vor.

Bei dem Gespräch zwischen Yudhoyono und Köhler standen die Stärkung der Zusammenarbeit beider Länder in Klimaschutz, globaler Finanzkrise und bilaterale Zusammenarbeit im Vordergrund. Der indonesische Präsident lud bei der Gelegenheit seinen deutschen Amtskollegen zum Besuch nach Indonesien ein.

Der indonesische Präsident hielt auch einen Vortrag mit dem Titel „Vibrant Democracy, Emerging Economy and Crucial Carbon Sink“ während einer Veranstaltung, zu der Politiker, Akademiker, Unternehmer und andere hochrangige Persönlichkeiten eingeladen waren. Der vollbesetzte Vortragssaal und zahlreiche Fragen, unter anderem über Umweltschutz, erneuerbare Energien und Tourismusförderung, bezeugte das rege Interesse des Publikums für den Präsidentenvortrag.

Am Abend traf sich der Präsident, begleitet von seiner Gattin, Ani Yudhoyono, mit Vertretern der 41 indonesischen Organisationen, die die indonesischen Gemeinden in ganz Deutschland ausmachen, sowie den Mitarbeitern der indonesischen Botschaft in Berlin und deren Familienangehörigen, zusammen. Der Präsident sagte, vom Manchen gefürchtete Störung der Reformbemühungen durch gewisse Gruppierungen habe sich nicht bewahrheitet und die Reformmaßnahmen beginnen, fühlbare Ergebnisse zu zeigen. Der Präsident unterstrich, Indonesien zähle nun zu einem der erfolgreichen Ländern in Asien, das sich den Einflüssen der globalen Finanzkrise im letzten Jahr widersetzen konnte. Die Reformbemühungen treten in die nächste Stufe mit drei neuen Agenda, nämlich die Verbesserung der sozialen Lage, Demokratie und Rechtsstaat sowie Gerechtigkeit.